Lotto Online Spielen

Seit 2012 darf Online-Lotto gespielt werden. Dieses Angebot nutzen viele, die nicht bei Wind und Wetter in die Annahmestelle gehen wollen. Einfach den Schein zuhause bequem ausfüllen und hoffen, dass er einen möglichst hohen Gewinn einbringt. Das Angebot an Glückspiel-Anbietern ist groß. Auch die verschiedenen Lotterien lassen einen gerne mal den Überblick verlieren. Wo spielt man am besten? Wie sind die Chancen?

Eines vorweg: Lotto online zu spielen ist genauso sicher, wie wenn Du deinen Schein in der Annahmestelle abgibst. Wichtig ist allerdings, dass Du Dir einen seriösen Lotto-Anbieter aussuchst. Staatlich lizenziert muss er sein und im Falle des Gewinns das Geld auch unverzüglich und sicher auszahlen. In unserem Vergleich findest Du die besten Lotto-Dienste und alle Preise im Vergleich.

Wie wird bezahlt?

Die Art, wie Du deinen Lottoschein bezahlst, hängt vom Anbieter ab. Die meisten Anbieter bieten gleich mehrere Zahlungsmöglichkeiten, wie PayPal, Überweisung, Sofort-Überweisung, Lastschrift, Kreditkarte oder über ein Guthabenkonto an. Zusätzlich lassen sich die verschiedenen Anbieter ihren Service natürlich bezahlen. Es fallen Gebühren an, die von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich sind. Die Preise reichen von 0,20 € bis 0,65 € pro Schein.

Worauf musst du achten?

Nicht überall wo Lotto draufsteht, ist auch Lotto drin. Neben den bekannten Angeboten, wie zum Beispiel Lotto 6 aus 49, Eurojackpot, GlücksSpirale oder Keno, gibt es im Netz auch Angebote so genannter „Zweitlotterien“. Zunächst sieht es so aus, als würdest Du einen ganz normalen Tipp auf die staatliche Lotterie abgeben. Denn auch der optische Eindruck stimmt. Bei näherem Hinsehen fällt jedoch auf, dass Du nur einen Tipp auf das Ergebnis der staatlichen Lottoziehung abgibst. An der eigentlichen Lotterie nimmst Du gar nicht teil. Diese Zweitlotterien bieten Firmen mit Sitz im Ausland an, die für den deutschen Lottomarkt keine Erlaubnis haben. Die Folge: Du kannst keine Auszahlung vom Deutschen Lotto- und Totoblock verlangen. Gerichtlich dagegen vorgehen ist meist aussichtslos und zudem kostspielig. Nimmst Du, auch wenn dies unbeabsichtigt geschieht, die Dienste eines solchen Anbieters in Anspruch, gehst Du einem illegalen Glücksspiel nach. Spiele also nur bei einem Anbieter, der eine deutsche Erlaubnis hat. Das sind die Landeslotteriegesellschaften des Deutschen Lotto- und Totoblocks und die gewerblichen Spielevermittler, die auf der White List der Glücksspielaufsichtsbehörden zu finden sind.

Was unterscheidet die Anbieter?

Wenn es sich nicht, wie oben beschrieben, um einen Zweitlotterie-Anbieter handelt, unterscheiden sich die in Deutschland zugelassenen Anbieter nur durch die Gebühren, die sie pro Schein kassieren. Bei allen legalen Anbietern hast Du das Recht, den Gewinn im Gewinnfall auch ausbezahlt zu bekommen. Der Staat gibt Ihnen diese Garantie. Das Geld landet ohne Umwege bei Dir.

Die Anbieter

Wer sind nun die Firmen, die das bequeme Lotto spielen im Internet möglich machen?

Die Top 10 der Online-Lotterie-Anbieter

Anbieter

Lotterien

Gebühren

lotto.de
  • Lotto 6 aus 49
  • Spiel 77
  • Glücksspirale
  • Keno
  • EuroJackpot
  • Super 6

zwischen 0,50 € und 0,75 €, je nach Bundesland

lotto24
  • Lotto 6 aus 49
  • Spiel 77
  • Super 6
  • EuroJackpot
  • GlücksSpirale
  • Keno
  • SKL
  • NKL

maximal 0,60 € pro Schein

tipp24
  • Lotto 6 aus 49
  • Spiel 77
  • EuroJackpot
  • Keno
  • GlücksSpirale
  • Super 6
  • EuroMillions
  • Rubbellose
  • Sofortlotterien
  • El Gordo

0,50 € pro Schein

jumbolotto
  • Lotto 6 aus 49
  • Spiel 77
  • Super 6
  • GlücksSpirale
  • EuroJackpot

0,60 € pro Schein

einfachlotto
  • Lotto 6 aus 49
  • Spiel 77
  • Super 6
  • GlücksSpirale
  • EuroJackpot

zwischen 0,60 € und 1 €

golotto
  • Lotto 6 aus 49
  • Spiel 77
  • Super 6
  • GlücksSpirale
  • EuroJackpot

zwischen 0,60 € und 1,60 €

lottowelt
  • Lotto 6 aus 49
  • Spiel 77
  • Super 6
  • GlücksSpirale
  • EuroJackpot

zwischen 0,10 € und 3 €

lottohelden
  • Lotto 6 aus 49
  • Spiel 77
  • EuroJackpot
  • Keno
  • GlücksSpirale
  • Super 6
  • EuroMillions
  • Cash4Life

0,20 € pro Spielschein
0,50 € pro EuroMillions-Spielschein

lottoland
  • Lotto 6 aus 49
  • EuroJackpot
  • Powerball
  • Keno
  • Spiel 77
  • Super 6
  • EuroMillions
  • MegaMillions
  • Rubbellose
  • GlücksSpirale
  • Cash4Life
  • Sofortlotterien

0,50 € pro Schein

lottobay
  • Lotto 6 aus 49
  • Spiel 77
  • Super 6
  • GlücksSpirale
  • EuroJackpot
  • Keno
  • NKL

0,60 € pro Schein

Die Gewinnwahrscheinlichkeiten

Es ist nichts Neues: Man braucht schon richtig Glück, um den großen Jackpot im Lotto zu gewinnen. Beim Lotto 6 aus 49 liegt die Wahrscheinlichkeit bei 1 zu 140 Millionen.

Stelle Dir folgendes Szenario vor: Du verlierst irgendwo in Deutschland in einem Zug deinen Regenschirm. Zuhause angekommen, rufst du irgendeine Telefonnummer in Deutschland an. Die Wahrscheinlichkeit, den Menschen ans Telefon zu bekommen, der Deinen Schirm gefunden hat, liegt bei etwa 1 zu 82 Millionen. Und damit höher, als im Lotto zu gewinnen.

Lotterie
Gewinnwahrscheinlichkeit auf Hauptgewinn
Lotto 6 aus 49
1 zu 140 Millionen
Spiel 77
1 zu 10 Millionen
Super 6
1 zu 1 Million
GlücksSpirale
1 zu 5 Millionen
EuroJackpot
1 zu 95 Millionen
EuroMillions
1 zu 140 Millionen
Keno
1 zu 2 Millionen

Der Klassiker 6 aus 49

In Deutschland bisher am häufigsten gespielt ist die Lotterie 6 aus 49. Jeden Mittwoch und Samstag fiebern die Teilnehmer den 6 Zahlen und der Superzahl entgegen. Früher wurde die Ziehung noch live im Fernsehen gezeigt, heute kannst Du die Ziehung nur noch im Internet mitverfolgen. Den Klassiker gibt es schon seit 1965. Damals gab es nur eine Ziehung am Samstag. Eine im Volksmund „Lottofee“ genannte Dame präsentierte das Ereignis. Eine der bekanntesten von ihnen war Karin Tietze-Ludwig. Der Satz „Der Aufsichtsbeamte hat sich vor dieser Sendung von dem ordnungsgemäßen Zustand des Ziehungsgerätes und der 49 Kugeln überzeugt“ gehört zur deutschen Fernsehgeschichte.

Spielprinzip

6 aus 49 plus Superzahl

Höchster bisheriger Jackpot

45.382.458 € am 5. Dezember 2007

Ziehung

Jeden Mittwoch und Samstag

Die am häufigsten gezogenen Zahlen: Seit der ersten Lottoziehung 1955 wurden die Zahlen 6, 26, 31, 38, 43 und 49 am häufigsten gezogen.

Lotterien und ihre Spielmöglichkeiten

Deutschlands beliebteste Lotterie hat aber schon längst Konkurrenz bekommen. Heutzutage locken viele Lotterien mit ihren Gewinnen und nicht zuletzt mit der Möglichkeit, ganz einfach online seinen Tipp abzugeben.

EuroJackpot

Der EuroJackpot wird seit März 2012, wie der Name schon vermuten lässt, europaweit gespielt. Deutschland und 16 weitere europäische Länder nehmen teil. Es dürfen also auch Spieler aus Dänemark, Estland, Finnland, Island, Kroatien, Lettland, Litauen, Niederlande, Norwegen, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn auf den großen Gewinn hoffen. Anders als beim Lotto 6 aus 49 gehen hier die Gewinnklassen, in denen relativ hohe Beträge ausgeschüttet werden, erst ab Gewinnklasse 4 (4 Richtige und 2 Eurozahlen) los. Die Klassen 5 bis 12 bieten eher geringere Summen.

Die Ziehung findet immer freitags statt. Im Jackpot sind mindestens 10 Millionen Euro. Auf maximal 90 Millionen Euro kann der Jackpot ansteigen, bevor er zwangsausgeschüttet wird. Das bedeutet: Knackt niemand mit 5 Richtigen Zahlen und 2 Eurozahlen den 90-Millionen-Jackpot, gewinnt die nächst niedrigere Gewinnklasse, also 5 Zahlen und eine Eurozahl. Ein Tipp mit sieben Zahlen kostet 2 €, zuzüglich Bearbeitungsgebühr. Die Gewinnwahrscheinlichkeit auf den großen Jackpot liegt bei 1 zu 96 Millionen.

Spielprinzip 5 aus 50 Zahlen und 2 aus 10 Eurozahlen, also insgesamt 7 Zahlen
Höchster bisheriger Jackpot 90 Millionen Euro, zuletzt am 14. Oktober 2016 für einen Spieler aus Deutschland (Baden-Württemberg), der 20 € Einsatz bezahlt hat.
Ziehung Jeden Freitag

Bei diesen Anbietern kannst Du am Spiel teilnehmen:

  • Tipp24
  • Lottoland
  • Lotto24
  • Lotto
  • Lottohelden
  • GoLotto
  • LottoWelt
  • Jumbolotto
  • Lottobay
  • EinfachLotto

Die am häufigsten gezogenen Zahlen: Seit Beginn der EuroJackpot-Lotterie 2012 wurden die Zahlen 7, 10, 19, 33 und 39 am häufigsten gezogen. Die am häufigsten gezogenen Sternzahlen sind die 3 und die 5.

Die Quittung eines EuroJackpot-Scheins aus den Niederlanden.

EuroMillions

Bei der Lotterie EuroMillions hast Du die Chance auf den wohl größten Jackpot. Hier winken bis zu 190 Millionen Euro in der höchsten Gewinnklasse. Sie wird in neun europäischen Ländern gespielt (Spanien, Frankreich, England, Österreich, Belgien, Irland, Luxemburg, Portugal, Schweiz und Liechtenstein). Der Mindest-Jackpot liegt bei 17 Millionen Euro, kann aber auf beeindruckende 190 Millionen Euro ansteigen. Die Ziehungen finden dienstags und freitags statt. Getippt werden 5 Zahlen aus 50 und nochmal 2 Zahlen aus 12.

Weil sich die staatlichen Lottogesellschaften der einzelnen Länder zu einer Kooperation zusammen getan haben, werden mehr Menschen erreicht (ca. 218 Millionen Einwohner) und es können höhere Jackpots angeboten werden. Damit ist EuroMillions Europas größte Lotterie. Allerdings liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit auf den großen Jackpot, ähnlich wie bei der Lotterie 6 aus 49, bei 1 zu 140 Millionen.

Spielprinzip 5 aus 50 Zahlen und 2 aus 12 Sternzahlen, also insgesamt 7 Zahlen
Höchster bisheriger Jackpot 190 Millionen Euro im August 2010 von zwei Engländern und im Oktober 2014 von einem Spieler aus Portugal
Ziehung dienstags und freitags

Bei diesen Anbietern kannst Du am Spiel teilnehmen:

  • Tipp24
  • Lottoland
  • Lottohelden

Die am häufigsten gezogenen Zahlen: Seit Beginn der EuroMillions-Lotterie im Februar 2004 wurden die Zahlen 7, 10, 17, 23, 27 am häufigsten gezogen. Die am häufigsten gezogenen Sternzahlen sind die 8 und die 9.

„Der Dicke“

El Gordo, übersetzt „Der Dicke“ ist die weltweit größte und älteste Lotterie. Schon seit 1812 werden jedes Jahr am Vormittag des 22. Dezember die Gewinnzahlen ausgelost. Hier wird eine Gesamtsumme von rund 2,3 Milliarden Euro ausgeschüttet. In der niedrigsten Gewinnklasse bekommt man immerhin 200 Euro. Der Jackpot ist 4 Millionen Euro wert.

Getippt wird nicht auf einzelne Zahlen, sondern man kauft eines von 100.000 Losen mit einer Losnummer zwischen 00000 und 99999. Ein ganzes Los kostet 200 Euro. Es kann aber in Zehntelschritten geteilt werden. So konnten zum Beispiel 2015 bis zu 160 Lose für eine Losnummer gedruckt werden.

Nummern werden von Kindern gesungen

Am Tag der Verlosung stehen zwei Lostrommeln bereit. Aus der Ersten werden die Losnummern gezogen. In der zweiten Trommel wird anschließend die Gewinnsumme gezogen. Die Kombination aus Losnummer und Gewinn wird singend von Kindern vorgetragen.

Bei dieser ganz besonderen Lotterie, die stellenweise ganze Ortschaften reich macht, gibt es noch eine Besonderheit: Es gibt jeweils nochmal 20.000 Euro extra für die Losnummer, die direkt vor bzw. nach dem Hauptgewinn gezogen wird. Den Losnummern vor und nach dem zweiten Preis winken 12.500 Euro extra, für die Nummern vor und nach dem dritten Preis gibt’s immerhin noch 9.600 Euro oben drauf. Die Gewinnwahrscheinlichkeit liegt bei 1 zu 100.000.

Da die Lose bereits ab Mitte Juli erhältlich sind, kannst Du Dir Dein persönliches Exemplar direkt im Urlaub sichern. Oder Du nimmst online teil. Bei folgenden Anbietern ist das möglich:

  • Tipp24
  • Lottoland

Müssen Lottogewinne versteuert werden?

In Deutschland sind Lottogewinne grundsätzlich steuerfrei. Das war auch in Spanien bis vor ein paar Jahren so. Seit 2013 müssen in Spanien Lottogewinne allerdings mit 20 Prozent versteuert werden. Wenn Du Dein „El Gordo“-Los also im Spanienurlaub gekauft hast, musst du Deinen Gewinn versteuern, falls er 2.500 Euro übersteigt. Die Lottogesellschaft zieht die 20 Prozent vom Gewinn direkt ab und überweist Dir die Differenz. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, die Steuern mithilfe eines Antrages zurück zu bekommen.

Anders ist das, wenn Du Dein Los von Deutschland aus im Internet bestellt hast. In diesem Fall gilt das Steuerrecht des Landes, das für den Online-Anbieter zuständig ist, bei dem das Los erworben wurde. Hast Du das bei einem deutschen Anbieter getan, darfst Du Deinen Gewinn komplett behalten.

Welche Lotterien im Ausland sind ebenfalls interessant?

In Zeiten des World Wide Web schaut bei den Lotteriespielern kaum mehr jemand in die Röhre. Du kannst auch von Deutschland aus an den unterschiedlichsten Lotterien teilnehmen. Das gilt nicht nur für „El Gordo“ kurz vor Weihnachten, sondern zum Beispiel auch für die amerikanische PowerBall-Lotterie.

PowerBall

Neben den MegaMillions ist PowerBall die größte und bekannteste Lotterie in den USA. Hier werden gigantische Summen ausgeschüttet. Der Mindestjackpot liegt bereits bei 40 Millionen Dollar. Der höchste Jackpot der bisher ausgespielt wurde, war im vergangenen Jahr atemberaubende 1,5 Milliarden Dollar schwer. So viel, dass die Displays der Verkaufsstellen nur „999“ anzeigten. Denn vierstellige Gewinnsummen waren nie vorgesehen. Die Mitarbeiter kamen dem Ansturm kaum nach. Dennoch hatte es im letzten Jahr drei Spieler getroffen, die sich diesen Gewinn teilen.

Beim PowerBall wird ein solch hoher Gewinn nur ausgezahlt, wenn der Gewinner akzeptiert, die Summe in jährlichen Raten zu bekommen. Wer früh stirbt, verschenkt den Rest. Im Fall der im letzten Jahr gewonnenen 1,5 Milliarden bleibt noch die Variante, sich die Summe in einem Mal auszahlen zu lassen. Dann sind es allerdings „nur“ 930 Millionen. Nachdem die Steuer zugelangt hat, bleiben immer noch 450 Millionen.

Spielprinzip 5 aus 69 Zahlen und 1 aus 26 Zahlen, also insgesamt 6 Zahlen
Höchster bisheriger Jackpot 1,5 Milliarden Euro im letzten Jahr für drei Spieler
Ziehung donnerstags und sonntags (mitteleuropäischer Zeit)

Hier kannst Du PowerBall spielen:

  • Lottoland

Die Chance den ganz großen Jackpot zu knacken, liegt beim PowerBall bei 1 zu 290 Millionen.

Zwei PowerBall-Quittungen in einem Haufen Dollar-Noten.

MegaMillions

Die MegaMillions gibt es bereits seit 2002 in ihrer heutigen Form. Es werden 5 aus 75 Kugel gezogen und im Anschluss wird der Megaball gezogen, die Zusatzzahl sozusagen. Die Chance auf den größten Jackpot liegt allerdings bei 1 zu 260 Millionen.

Spielprinzip

5 aus 71 Zahlen und 1 aus 15 Zahlen, also insgesamt 6 Zahlen

Höchster bisheriger Jackpot

656 Millionen Dollar im März 2012

Ziehung

mittwochs und samstags (mitteleuropäischer Zeit)

Eine Besonderheit bei den MegaMillions ist, dass man auf seinem Spielschein die Option „MegaPlier“ ankreuzen kann. Denn zusätzlich zu den Lottozahlen wird der MegaPlier-Faktor zwei, drei, vier oder fünf gezogen. Mit diesem Faktor werden alle Gewinne ab dem zweiten Rang multipliziert.

Mitspielen kannst Du bei:

  • Lottoland

Cash4Life

Relativ neu auch in Deutschland spielbar ist die ebenfalls noch junge, amerikanische Lotterie Cash4Life. Mit dieser Lotterie hast Du seit 2014 die Chance auf 1.000 Euro täglich – ein Leben lang. Das ist ein stetiger, nicht enden wollender Geldfluss. Im zweiten Rang gibt es immerhin noch 1.000 Euro monatlich, ebenfalls lebenslang. Angekreuzt werden 5 aus 60 Zahlen und einer von 4 CashBalls. Das Prinzip ähnelt der Rentenlotterie GlücksSpirale.

Spielprinzip

5 aus 60 Zahlen und 1 aus 4 Zahlen, also insgesamt 6 Zahlen

Höchster bisheriger Jackpot

1.000 Euro täglich – ein Leben lang

Ziehung

dienstags und freitags (mitteleuropäischer Zeit)

Die Gewinnwahrscheinlichkeit auf die 1.000 Euro täglich liegt bei 1 zu 22 Millionen. Die Wahrscheinlichkeit, immerhin noch 1.000 Euro monatlich zu bekommen, liegt bei 1 zu 7 Millionen. Im Gegensatz zu anderen Lotterien teilst Du Dir den Gewinn nicht mit anderen Spielern, die vielleicht die gleichen Zahlen getippt haben. Dank der festen Gewinnquoten gehört dir dein Gewinn ganz alleine.

Wenn Du ein Los haben möchtest, bekommst Du es bei:

  • Lottoland
  • Lottohelden

Die besten Lotto-Tipps

Wer hätte sie nicht gerne? Die Tipps, die garantiert zum Gewinn führen. Die gibt es natürlich nicht, aber einige hilfreiche Hinweise zum richtigen Einsatz der Zahlen haben wir für Dich zusammengestellt:

  1. Lottoschein abgeben. Nur wer spielt, kann auch gewinnen.
  2. Warte nicht bis kurz vor Abgabeschluss. Ein Stau auf dem Weg zur Annahmestelle kann den Jackpot zunichtemachen.
  3. Quittung aufbewahren! Der Schein alleine ist wertlos. Nur mit der Quittung hast Du auch einen Anspruch auf deinen Gewinn.
  4. Spiel 77 und/oder Super 6? Entscheide selbst, ob Du das Kreuzchen bei „Ja“ machst. Ärgerlich wäre es nur, wenn Du „Nein“ angekreuzt hast und dann siehst, dass Du eigentlich gewonnen hättest.
  5. Wenn Du in einer Tippgemeinschaft spielst, mache Dir eine Kopie des Scheins. Beim Geld hört die Freundschaft bekanntlich auf.
  6. Frage Deinen Kollegen, ob er den Schein auch wirklich abgegeben hat.
  7. Wenn Du mit einem Systemschein spielst: Erhöhe Deine Chancen, indem Du bis zu 13 Zahlen ankreuzt. Aber Vorsicht: Das geht richtig ins Geld.
  8. Nicht nervös werden, nur, weil der Jackpot vielleicht hoch ist. Die Chancen beim klassischen Lotto 6 aus 49 stehen bei 1 zu 140 Millionen. Selbst wenn Du 20 Kästchen tippst, liegen die Chancen immer noch bei 1 zu 7 Millionen.
  9. Falls Du gewonnen hast: Ruhe bewahren! Erzähle zunächst niemandem davon. Du glaubst gar nicht, wie viele neue „Freunde“ Du dann plötzlich hast.
  10. Spiele verantwortungsbewusst. Nicht umsonst warnen die Anbieter immer wieder: Glücksspiel kann süchtig machen.

Lieber rubbeln statt ankreuzen?

Mann rubbelt ein Rubbellos einer polnischen Lotterie frei.

Vom Kiosk kennen wir sie sicher alle: Die Rubbellose. Bargeldgewinne, Sachpreise, monatliche Sofortrenten. Diese Rubbellose kannst Du auch online spielen. Eine Münze brauchst Du freilich nicht. Die Rubbelfelder werden virtuell frei gerubbelt. Die Auswahl ist groß. Während am Kiosk vielleicht vier oder fünf Lose zur Auswahl stehen, findest Du online Dutzende.

Die staatlichen Lottoanbieter, z. B. Lotto Hessen, bieten online ihre Klassiker an, die Du auch am Kiosk findest.

Lotto Hessen

Lottoland

Tipp24

  • Happy 7 (Gewinn: Bis zu 20.000 Euro)
  • Magic Pearl
  • (Gewinn: Bis zu 50.000 Euro)
  • Das Gute-Laune-Los
  • (Gewinn: Bis zu 10.000 Euro)
  • Goldene 7 (Gewinn: Bis zu 50.000 Euro)
  • Heiße 7 (Gewinn: Bis zu 15.000 Euro)
  • Glücksschwein (Gewinn: Bis zu 3.000 Euro)
  • Liebesglück (Gewinn: Bis zu 100.000 Euro)
  • Täglich Zahltag (Gewinn bis zu 1.500 pro Tag ein Jahr lang)
  • Deutschlandlos (Gewinn: Bis zu 150.000 Euro)
  • Zehn fette Jahre (Gewinn: Bis zu 5.000 Euro pro Monat, zehn Jahre lang)
  • Dream Car (Gewinn: Ein Auto im Wert von 250.000 Euro plus 50.000 Euro Cash)
  • 40 Thieves (Gewinn: Bis zu 50.000 Euro)
  • Bicho Mania (Gewinn: Bis zu 4.000 Euro)
  • Disco Disco (Gewinn: Bis zu 10.000 Euro)
  • 777 (Gewinn: Bis zu 7 Mal 7.777 Euro)
  • Lucky Irish (Gewinn: Bis zu 44.444 Euro)
  • € 100.000 in bar (Gewinn: Bis 100.000 Euro oder Sachpreise)
  • Rubbel-Millionär (Gewinn: Bis 1 Million Euro oder Sachpreise)
  • Mighty 40 (Gewinn: Bis zu 400.000 Euro)
  • Glücksblume (Gewinn: Bis zu 2.500 Euro Sofortrente, 10 Jahre lang)
  • Knack‘ das Sparschwein (Gewinn: Bis zu 2.500 Euro)
  • 33 Chancen (Gewinn: Bis zu 20.000 Euro)
  • Star Raiders (Gewinn: Bis zu 500.000 Euro)
  • Deutsche Liga (Gewinn: Bis zu 80.000 Euro)
  • Oktoberfest (Gewinn: Bis zu 500.000 Euro)
  • Kleeblatt (Gewinn: Bis zu 1.500 Euro)
  • Fruity Fifty (Gewinn: Bis zu 50.000 Euro)
  • Valentins Los (Gewinn: Bis zu 6.000 Euro)
  • Jubel-Freitag (Gewinn: Bis zu 20.000 Euro)
  • Volltreffer (Gewinn: Bis zu 10.000 Euro)
  • Zahltag (Gewinn: Bis zu 15.000 Euro)
  • Kasse machen (Gewinn: Bis zu 5.000 Euro)
  • Glücksbringer (Gewinn: Bis zu 50.000 Euro)
  • Dicke Hose (Gewinn: Bis zu 10.000 Euro)

Die einfachste Art zu gewinnen

Ob Du mit einem Rubbellos gewonnen hast, erfährst Du, sobald Du Dein Los freigerubbelt hast. Dabei unterscheiden sich die jeweiligen Nationalitäten. Deutsche kaufen ihre Rubbellose am liebsten in Tabakläden und Lotto-Annahmestellen. Die Engländer rubbeln dagegen lieber in Postfilialen, die Italiener in der Stammkneipe oder im Supermarkt.

Online rubbelst Du die Felder mit der Maus frei. Weil Rubbellose so beliebt sind, haben die Online-Anbieter diesen Markt entdeckt und virtuelle Lose in ihr Programm aufgenommen. Die Auswahl ist – wie in der Tabelle zu sehen – deutlich größer als im Geschäft. Damit auch alles fair abläuft, entscheidet ein Zufallsgenerator über den Ausgang.

Rubbellose bekommst Du sogar als App für Dein Smartphone.

[quote author=“Tipp“ bar=“true“ align=“left“ width=“100%“] Tipp: Setze Dir ein Limit. Weil die Preise pro Los stellenweise recht niedrig sind (50 Cent pro Los), ist es verlockend, gleich mehrmals zu spielen. Kaufe deshalb nicht wahllos Deine Lose. Weil Rubbellose vor allem Spaß machen sollen, empfiehlt es sich, die kostenlose Version auszuprobieren. Zwar hast Du dann keine Chancen auf den Jackpot, aber du hast länger Freude am Spiel, ohne Pleite zu gehen. Kostenlose Rubbellose findest Du im Internet oder als App. [/quote]

Mit Sofortlotterien direkt gewinnen

Der größte Vorteil so genannter Sofortlotterien ist die fehlende Wartezeit, ob man gewonnen hat oder nicht. Zudem werden in diesem Bereich Spiele mit hohen Gewinnen angeboten. Die Gewinnchancen sind sogar höher als beim klassischen Lotto.

Welche Online-Lotterie hat die besten Chancen?

Das hängt davon ab, welche Lotterie man spielt, wie viel man einsetzt und worauf man es überhaupt abgesehen hat. Während man auf der Pferderennbahn oder im Casino vergleichsweise hohe Chancen hat einen Treffer zu erzielen, ist das beim Lotto schon anders. Die Gewinnwahrscheinlichkeit ist hier einfach niedriger. Und: Bei Lotterien, bei denen hohe Gewinnbeträge im Raum stehen, muss man in der Regel länger spielen. Dranbleiben heißt hier also die Devise. Entsprechend hoch ist dann auch der Einsatz.

Die Lotterie mit den höchsten Gewinnchancen bietet rechnerisch die österreichische Lotterie 6 aus 45. Geht es um die 1 Million Euro stehen die Chancen mit 1 zu 8 Millionen deutlich günstiger als beim Deutschen Lotto 6 aus 49.

Wunder gibt es immer wieder

Einen Jackpot bei einer großen Lotterie zu knacken, kommt einem kleinen Wunder gleich. Aber: Wunder gibt es ja bekanntlich immer wieder. Das sehen wir ganz deutlich bei der Partnerwahl. Auf der Erde leben rund 8 Milliarden Menschen und trotzdem findet man den oder die Richtige. Oft sogar mehrmals. So ist es eben auch beim Lotto. Wer nichts einsetzt, kann auch nichts bekommen. Gibt man sich mit wenig zufrieden, hat es also nicht auf den großen Jackpot abgesehen, steigen die Gewinnchancen zum Teil deutlich. Wenn Du nur ein einziges Feld tippst, liegt Deine grundsätzliche Chance irgendetwas (also auch einen kleinen Betrag) zu gewinnen, deutlich höher.

Lotto 6 aus 49

1 zu 31

EuroJackpot

1 zu 26

EuroMillions

1 zu 13

EuroMillions spielen mit System

Systemscheine werden immer beliebter. Bei EuroMillions werden zum Beispiel 5 Zahlen aus 50 und 2 Sterne aus 12 getippt. Bei einem Systemschein kreuzt man einfach mehr Zahlen an und steigert so seine Chancen. Kreuzt man also beispielsweise sechs statt nur fünf Zahlen an, geht man mit sechs unterschiedlichen Kombinationen der Lottozahlen vor. Dadurch steigen die Gewinnchancen entsprechend, der Einsatz erhöht sich aber um genau denselben Faktor.

Ein Beispiel: Du spielst das System 0503, kreuzt also 5 Zahlen und 3 Sternzahlen an. Landest Du jetzt im zweiten Gewinnrang, gibt’s satte Gewinne. Weil man aber drei verschiedene Kombinationen ins Rennen geschickt hat, belegt man diese Gewinnklasse gleich zwei Mal. Darüber hinaus landet die dritte Kombination im dritten Rang. Man gewinnt also drei Mal.

Zusätzliche Zahlen bringen also mehr Kombinationen und deutlich bessere Chancen.

Systeme bei EuroMillions

System

Anzahl Zahlen

Anzahl Sterne

Kombinationen

0503

5

3

3

0505

5

5

10

0511

5

11

55

0603

6

3

18

0610

6

10

270

0704

7

4

126

0807

8

7

1176

0904

9

4

756

1005

10

5

2520

1104

11

4

2772

1303

13

3

3861

1502

15

2

3003

Im Team günstiger, aber auch weniger Gewinn

Wenn Dir der Einsatz bei einem Systemschein zu teuer ist, gründe doch eine Tippgemeinschaft. Dann wird der Einsatz zwar günstiger, aber auch der Gewinn fällt niedriger aus. Der Vorteil liegt jedoch ganz klar auf der Hand. Mit mehreren Leuten können auch mehrere Felder gespielt werden. Je kleiner die Spielgemeinschaft ist, desto mehr bleibt im Gewinnfall für jeden übrig. In den größeren Tippgemeinschaften kann jede Menge angekreuzt werden, aber es bleibt am Ende eben für jeden wesentlich weniger übrig.

Wenn du eine Tippgemeinschaft gründen willst, solltest du auf folgendes achten:

  • Fixiere Deine Bedingungen schriftlich. So kann es keine Missverständnisse geben. Vor allem, wenn Du eine Tippgemeinschaft in der Familie oder unter Kollegen gründest, wäre es mit dem Frieden vorbei, wenn sich einer oder mehrere ungerecht behandelt fühlen.
  • Einer sollte die Rolle des Spielleiters übernehmen. Er hält fest, was überhaupt gespielt wird. Lotto 6 aus 49, EuroJackpot oder etwa GlücksSpirale? Die Lotterie sollte feststehen. Der Spielleiter übernimmt auch die komplette Abwicklung. Vom Einsammeln der Beträge, über das Ankreuzen der von den Teilnehmern festgesetzten Zahlen bis zum Abgeben des Scheins.
  • Ganz wichtig: Nur schriftlich sind die Details im Gewinnfall klar nachvollziehbar. Auch dass es überhaupt eine Spielgemeinschaft gibt, kann mit Vertrag eindeutig nachgewiesen werden. Denn Lotteriegewinne sind steuerfrei. Es bekommt aber nur derjenige, auf den der Tippschein ausgestellt wurde den Gewinn ausbezahlt. Teilt er nun den Gesamtbetrag auf die restlichen Spieler auf, könnte dies als so genannte „Schenkung“ angesehen werden. Und Schenkungen sind steuerpflichtig. Du musst also auch als Teilnehmer einer Tippgemeinschaft nachweisen, dass Du Teil dieser Gemeinschaft bist und daher einen Lotteriegewinn erzielt hast.
  • Kläre ab, wie lange die einzelnen Spieler mitspielen und was zum Beispiel im Krankheitsfalle geschieht.
  • Sammle das Geld von allen Teilnehmern im Voraus ein.

Die größten Lottogewinne aller Zeiten

Ein einziges Mal im Lotto gewinnen. Einfach mal nicht mehr darüber nachdenken, ob man sich den neuen Mantel, das neue Auto oder gar das neue Haus leisten kann. Arbeiten? Nie wieder! Geld spielt keine Rolle. Ein Traum von vielen Menschen. Die Gewinner der höchsten Jackpots der Welt führen jetzt vielleicht so ein Leben. Das waren die höchsten Gewinne bisher:

  • 90 Millionen Euro beim EuroJackpot. 2015 traf es einen Spieler aus Tschechien, 2016 einen aus Deutschland.
  • 90 Millionen Euro beim Lotto 6 aus 49 gewann 2016 ein Spieler aus Baden-Württemberg.
  • 190 Millionen Euro bei EuroMillions darf ein Spieler aus Großbritannien und ein Weiterer aus Portugal auf seinem Kontoauszug bestaunen.
  • 1,5 Milliarden Euro: So hoch war der Gewinn für drei Spieler aus den USA beim PowerBall 2016.
  • Immerhin 656 Millionen Dollar gab‘s für einen Spieler 2012 bei den MegaMillions.

Wenn der Lottobote klingelt

Wer dem Mitarbeiter von der Lottogesellschaft die Türe öffnet, darf sich über gute Nachrichten freuen. Ja, es gibt sie noch, die Lottoboten. Die von ihrem Glück völlig überraschten Glückspilze gibt’s dagegen aber schon lange nicht mehr. Die meisten sind über die Höhe ihres Gewinns bereits im Bilde. Allerdings weiß ein Lottobote viele Geschichten zu erzählen. Viele Gewinner haben es sehr schnell bereut, ihren Job gekündigt zu haben oder das dicke Auto gekauft zu haben. Oberstes Gebot sei es, besonnen und weitsichtig zu handeln. Niemals sollte man seinen Lottogewinn gleich herausposaunen. Auch hat ein Lottomillionär das Beratungsgespräch mit dem Lottoboten an einer Autobahnraststätte wahrgenommen, damit die Ehefrau daheim (zunächst) nichts vom Millionengewinn erfährt.

Der Lottobote, der sich pro Jahr etwa 80 Mal zu Gewinnern hoher Summen aufmacht, bringt nicht nur die gute Nachricht vom hohen Gewinn, sondern gibt auch Tipps, was zu tun ist und was der Gewinner besser lassen sollte.

Bildquellen:

Daniel Krason – 528809449 / Shutterstock.com

Julie Clopper – 360128501 / Shutterstock.com