Der Pokermillionär, den Nichts glücklich macht

Millionen auf der Bank bedeuten für die meisten Menschen jede Menge Luxus wie Autos, Häuser und teure Reisen. Faraz Jaka, einer der Poker-Millionäre, der 2009 im Alter von 24 Jahren zum Spieler des Jahres von der WPT gewählt wurde, tat eben genau dies, als sich die Millionen auf seinem Pokerkonto sammelten und es keine Grenzen gab hinsichtlich materieller Wünsche.

Nach anstrengenden und aufregenden Jahren in der Pokerszene war für Faraz Jaka der Zeitpunkt gekommen, sesshafter zu werden mit einem exklusiven Apartment in Chicago, jeder Menge Freunde und noch mehr Unterhaltung, ein Leben, das sich nach sechs Monaten so falsch anzufühlen begann, dass es Zeit für etwas Neues wurde.

Der Neustart

Das Neue war das Alte wie On- und Offline Pokerturniere in 13 Ländern, 45 Städten und die Hälfte der Zeit im Flugzeug, bis Faraz 2013 in Thailand einen Buddha-Retreat aufsuchte. Für 10 Tage gab er sämtliche Besitztümer wie seinen Laptop, sein iPhone und alles andere ab und duschte mit Wasser aus einem Eimer, während er nachts auf einem Bett aus Holz schlief und nie glücklicher und zufriedener war als in dieser Zeit, in der er nichts besaß.

Seit Thailand hat sich vieles in Faraz Jakas Leben geändert, denn trotz der Millionen auf seinem Konto beschränkt er sich auf wesentliches Gepäck mit u.a. wenigen T-Shirts, zwei Paar Schuhen, Schwimmzeug und seinem Laptop, den er zum Arbeiten braucht und kein weiteres Sondergepäck.

Für viele möglich

Mittlerweile ist Faraz davon überzeugt, dass man kein Millionär sein muss, um ein erfülltes und besonderes Leben zu leben. Mit der weltweiten Vernetzung sowie AirBnB praktisch überall für eine günstige Bleibe ist es jedem möglich, von unterwegs zu arbeiten, mit seiner Familie und Freunden in Kontakt zu bleiben und eine andere Form von Glück zu finden als ein Einfamilienhaus mit weißem Gartenzaun – Voraussetzungen sind lediglich der Wille und Mut zu Veränderungen und die Fähigkeit, loslassen zu können – der Rest ergibt sich automatisch von alleine.

Nett in der Theorie

So begeistert wir immer alle von so einer Entscheidung sind, so wenig scheint es dann meist für uns selbst in Frage zu kommen. Am Ende streben die meisten nach mehr Erfolg und mehr Geld. Dass der Wunsch nach der finanziellen Erlösung durch einen Lucky Strike dennoch riesig ist, beweisen die unendlich Casino Jackpots, über wie wir ja auch berichten.

Hinterlasse einen Kommentar

preloader